H&M

 Für die meisten Mädchen im Alter zwischen 14 und 25 Jahren ist das Modelabel H&M kaum ersetzbar. Daher ist es kein Wunder, dass Hennes & Mauritz mit fast 2800 Filialen in derzeit 54 Ländern als größter Textileinzelhändler der ganzen Welt gilt.
Alles begann im Jahre 1947 als der Firmengründer Erling Persson mit seiner genialen Geschäftsidee seine erste Filiale in Schweden eröffnete. Seine Idee war es, modische Damenmode zu sehr günstigen Preisen zu verkaufen. Das Unternehmen hieß damals noch „Hennes“, was auf schwedisch so viel wie „Für Sie“ bedeutet. 1968 wurde der Jagdbekleidungshändler „Mauritz Widforss“ in das Unternehmen aufgenommen. Daraufhin wurde eine Herrenlinie eingeführt und der Name in Hennes & Mauritz geändert.

Heute bietet H&M alles, von den neusten Trends bis hin zu schlichten Basics für Damen, Herren, Jugendliche und Kinder. Besonders großen Erfolg hat das Bekleidungsunternehmen mit den alljährlichen Designer-Kooperationen. Hierbei entwerfen berühmte Designer wie Isabel Marant oder Karl Lagerfeld eine preisgünstige Modelinie, die nur in ausgewählten Filialen zu ergattern ist.

Die Filiale in der Hamburger Meile ist von Montag bis Samstag von 10 bis 20 Uhr für euch geöffnet – es bleibt also reichlich Zeit, einen Blick auf das gesamte Sortiment zu werfen!